Umsetzung des Strukturmodells SIS® in ProfSys nach Ein-STEP – Fragen und Antworten - ProfSys – die anpassbare Standardsoftware für das Sozialwesen!

Umsetzung des Strukturmodells SIS® in ProfSys nach Ein-STEP – Fragen und Antworten

Was gibt es zum Thema „Strukturmodell mit SIS®“ Neues bei IC-SYS? Was sind wesentliche Besonderheiten bei der Implementierung des Strukturmodells mit SIS® in ProfSys? Was bedeutet die Einführung des Strukturmodells mit SIS® für eine Pflegeeinrichtung? Welche Projektschritte sollte eine Pflegeeinrichtung planen? Welche Vorzüge bietet ProfSys bei der Umstellung auf das Strukturmodell mit SIS®?

Welche Vorzüge bietet ProfSys bei der Umstellung auf das Strukturmodell mit SIS®?

Zunächst bieten wir Ihnen einen kurzfristigen individuellen Präsentationstermin in Ihrem Hause an. Zu diesem Termin gehen wir gern auf alle Ihre Fragen und Besonderheiten ein. Sie können dabei sicher sein, dass unsere Mitarbeiter mit Ihrer festen Überzeugung von den Vorteilen des neuen Strukturmodells SIS® auch Ihre Mitarbeiter zum Umstieg motivieren werden.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter aus dem Bereich der Pflege (Pflegewissenschaftler, PDL’s mit Praxiserfahrung) stehen Ihnen optional auch für Schulungen zum Strukturmodell mit SIS® zur Verfügung.

Die Umstellung auf das Strukturmodell mit SIS® wird Ihnen besonders leicht gemacht, da das Strukturmodell hervorragend mit der bestehenden ProfSys-Dokumentation harmoniert.

Was gibt es zum Thema „Strukturmodell mit SIS®“ Neues bei IC-SYS?

  • IC-SYS hat mit mehreren Mitarbeitern an einer zweitägigen Spezialschulung für Softwarehersteller zum Thema Umsetzung des Strukturmodells in einer Software unter Federführung von Frau Beikirch teilgenommen. Diese Schulung umfasste auch die Schulungsinhalte der zweitägigen Multiplikatorenschulungen.
  • Das Anforderungsprofil von Ein-STEP für Softwarehersteller wird komplett von ProfSys erfüllt.
  • IC-SYS hat engsten Kontakt zu den geschulten Multiplikatoren, die mit ProfSys arbeiten. Es gibt einen engen und regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gern einen Direktkontakt zu einem Multiplikator.

Was sind wesentliche Besonderheiten bei der Implementierung des Strukturmodells mit SIS® in ProfSys?

Die Verfahrensanweisungen Ihrer Einrichtung werden selbstverständlich integriert.

  • Die Integration des Strukturmodells mit SIS® beinhaltet in ProfSys die intelligente Abbildung Ihrer Arbeitsprozesse und damit eine Minimierung von Bedienaktivitäten wie Mausklicks.
  • Im Rahmen der Einführung von ProfSys als Software mit dem Strukturmodell mit SIS® erfolgt auch eine pflegefachliche Schulung, so dass das Gesamtverständnis und der Schulungserfolg gesichert werden.

Was bedeutet die Einführung des Strukturmodells mit SIS® für eine Pflegeeinrichtung?

  • Mit der Einführung des Strukturmodells mit SIS® stehen Sie vor der größten Umwälzung seit Einführung der Pflegeversicherung. Die Abkehr von den etablierten Modellen nach Krohwinkel oder Juchli mit 12, 13 oder mehr Themenbereichen zum Konzept des Strukturmodells mit SIS® und 6 Themenbereichen greift in fast alle Prozesse Ihrer ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtung ein.
  • Die Geschäftsleitung und alle Mitarbeiter müssen den Mut haben, neue Wege zu entscheiden und zu gehen. Die vermeintliche Sicherheit einer Unmenge von Formularen müssen Sie hinter sich lassen. Dazu sind die entsprechenden Rahmenbedingungen (z.B. Qualifikationsmaßnahmen) zu schaffen. Die SIS® ist nicht einfach ein neues Formular, das nur auszufüllen ist. Es ist Teil des Strukturmodells, welches 4 Elemente umfasst (SIS®, Maßnahmeplan, Berichtsblatt und Evaluierung), Für die Schulungen gibt es als Empfehlung von Ein-STEP eine einheitliche Schulungsunterlage, die von Softwareherstellern und Multiplikatoren genutzt werden kann.
  • Die Anforderungen an die pflegefachlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter steigen enorm. Gleichzeitig ist seitens der Pflegedienstleitung ein entsprechendes Vertrauen in die Qualifikation der Mitarbeiter erforderlich.

Welche Projektschritte sollte eine Pflegeeinrichtung planen?

Diese Frage muss jede Einrichtung individuell beantworten. In jedem Fall steht Ihnen IC-SYS beratend zur Verfügung, um auf Basis der umfangreichen Erfahrungen Ihre optimale Lösung zu finden, die auch kleine Details und Besonderheiten berücksichtigt.

  • Der wichtigste Schritt ist zunächst eine einheitliche positive Meinung aller Beteiligten zur Umstellung auf das Strukturmodell mit SIS®. Von der Einrichtungsleitung bis zur Wohnbereichsleitung müssen alle von dem Projekt überzeugt sein und diese Einstellung auf alle beteiligten Mitarbeiter übertragen.
  • Die Mitarbeiter haben in vergangenen Projekten oft die Erfahrung gemacht, dass Neuerungen immer zu einer höheren Belastung führen. Diese Voreinstellung muss durch umfangreiche Mitarbeiterinformation geändert werden. Beim Strukturmodell mit SIS® geht es gerade darum, alte Pfade zu verlassen. Frau Beikirch spricht von einem vollständigen Reset. Mit diesem Reset sollte innerhalb der Pflegeeinrichtung die gesamte Dokumentation auf den Prüfstand gestellt werden.
  • Ein wesentlicher Punkt ist die Schulung der Mitarbeiter zum neuen Strukturmodell mit SIS®. Diese Schulungen können im Rahmen der Softwareumstellung durch ausgebildete Mitarbeiter des Softwareherstellers oder durch zertifizierte Multiplikatoren erfolgen.
  • Der konkrete Umstieg sollte detailliert geplant werden. Dabei sind auch Fortbildungsveranstaltungen, Urlaubszeiten und Audits zu berücksichtigen. Praktisch haben sich folgende Umstellungsvarianten heraus kristallisiert:
    • Bewohnerbezogene Umstellung (z.B. nur alle neuen Bewohner)
    • Umstellung pro Wohnbereich
    • Parallele Umstellung in allen Wohnbereichen

Weitere Informationen

Besuchen Sie uns auf unserer Entbürokratisierungstour 2015 in Hannover, Berlin, Nürnberg, Gera und Koblenz, um weitere wertvolle Tipps und Einsichten zu erhalten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!