Einsatz der mobilen Leistungs- und Zeiterfassung in den Diakoniestationen Hannover gGmbH

Beitrag gehört zu folgenden Themen:

Aktuell gehört die Diakoniestationen Hannover gGmbH mit 12 Diakonie- und Sozialstationen zu den größten Anbietern von Leistungen der ambulanten Pflege in Niedersachsen.

Einsatz der mobilen Leistungs- und Zeiterfassung in den Diakoniestationen Hannover gGmbH

Aktuell gehört die Diakoniestationen Hannover gGmbH mit 12 Diakonie- und Sozialstationen zu den größten Anbietern von Leistungen der ambulanten Pflege in Niedersachsen.

Die Ausgangssituation

2001 wurde eine umfangreiche Ausschreibung zur Auswahl einer neuen Softwarelösung zur Planung und Abrechnung der Diakonie- und Sozialstationen durchgeführt.

Im Ergebnis der Ausschreibung fiel die Entscheidung auf das Produkt ProfSys der Fa. IC-SYS Informationssysteme GmbH aus Gera. Die Einführung erfolgte 2002 als zentrale Lösung in einem eigenen Rechenzentrum. In den Jahren 2006-2007 wurden die Module Dienst- und Tourenplanung in allen Sozialstationen eingeführt.

Die Vorbereitung

Anfang 2008 wurde die Entscheidung zur Einführung der mobilen Leistungserfassung per PDA getroffen. Diese Entscheidung basierte vor allem auf folgenden Zielstellungen:

  • Umsetzung der Anforderungen zur exakten Dokumentation der Einsatzzeiten im Rahmen des gesetzlich geforderten elektronischen Datenträgeraustauschs
  • Reduzierung des Aufwands zum manuellen Abgleich des Leistungsnachweises und somit schnellere Rechnungslegung
  • Zeiteinsparung durch Online-Aktualisierung der Tourenpläne

Zur technischen Realisierung wurden mit mehreren Mobilfunkanbietern Gespräche zum Einsatz von PDA’s auf Basis des Betriebssystems Windows Mobile und den zugehörigen Datentarifen geführt. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bezüglich einer modernen und technisch ausgereiften Lösung bot die Fa. VODAFONE. Insgesamt wurden 600 VPA’s der Fa. HTC mit Touchscreen-Display und entsprechende Daten- und Telefontarife bestellt, so dass die Mitarbeiter nur ihr altes Handy gegen einen modernen PDA tauschen durften. Ein zusätzliches Gerät war nicht erforderlich.

Die Umsetzung

Nach der Lieferung und Installation der erforderlichen technischen Infrastruktur begann in der Diakoniestation Süd die Piloteinführung. Dabei wurden noch einige individuelle Anpassungen in der Software vorgenommen, so dass die Voraussetzungen für das große Rollout im Jahr 2009 geschaffen wurden. Als Fazit und Ausblick schätzen alle Beteiligten ein, dass die Einführung im Jahr 2009 erfolgreich abgeschlossen wird und somit ein weiterer Baustein für die Verbesserung der Wettbewerbsposition der Diakoniestationen Hannover gGmbH in Hannover gelegt wurde.

Kontakt

+49 (0) 365 43778 – 0

Kontakt aufnehmen

ISL-Client (Download)

Hier Login