GoBD in der Sozialwirtschaft – Jetzt handeln, sonst ist es zu spät!

Beitrag gehört zu folgenden Themen:

Ralf Thielen, Steuerberater und Experte für die Digitalisierung von Prozessen in Steuerkanzleien, referiert über die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD).

Durch die voranschreitende Digitalisierung bieten sich für die Unternehmen Möglichkeiten, Prozesse zu optimieren und effizienter zu arbeiten. Im Zuge dessen hat das Bundesministerium für Finanzen seine Anforderungen an die elektronischen Datenverarbeitungssysteme am 14.11.2014 in den GoBD verschärft. Die Finanzverwaltung möchte die Digitalisierung für eigene Kontrollzwecke nutzen und vollumfänglich prüfen können – gläserne Steuerpflichtige.

  • Wie weit ist Ihr Unternehmen bereits digitalisiert?
  • Nutzen Sie Ihre Digitalisierung in der Zusammenarbeit mit Ihren Beratern?
  • Wussten Sie, dass Belege nur ein Mal erfasst werden müssen?
  • Reicht die Umstellung von analog zu digital aus?
  • Wer unterstützt Sie momentan bei der Veränderung Ihrer digitalen Arbeitsprozesse?
  • Was sind die Anforderungen der GoBD und was bedeuten diese für Ihr Unternehmen?
  • Halten Sie die GoBD bereits ein?
  • Sind sie betriebsprüfungsfest?
  • Haben Sie für alle Prozesse eine Verfahrensdokumentation?

Kontakt

+49 (0) 365 43778 – 0

Kontakt aufnehmen

ISL-Client (Download)

Hier Login